Manizales, Caldas

«
22.01.2020
Cal­das, Kolumbi­en, Manizales 
»
Man­iza­les. Zen­trum der Zona cafetera. Hier ist das Haup­tan­bauge­bi­et des Kaf­fees in Kolumbi­en. Die Stadt liegt 2000m hoch, und etwas darüber. Daher sind die Straßen hier teil­weise ganz schön steil.

Mit etwa 500.000 Ein­wohn­ern ist die Stadt nicht groß, aber verteilt sich ziem­lich. Wie nahezu alle Orte die ich hier besucht habe. In der Alt­stadt sind die Straßen wieder recht eng und dementsprechend der Verkehr etwas chaotischer. 
Mit der Ein­wohn­erzahl ist die Stadt eigentlich nicht mehr so klein, aber die Ein­wohn­er wirken den­noch sehr ländlich. Eben­so kommt hier auch wieder dieses Berg­phänomen zum tra­gen, dass die Men­schen ver­schlossen­er sind.

Aber alles in Allem, ist es eigentlich ein ganz schönes Städtchen. Und wie schon Medellin, sieht die Stadt im Dunkeln mit den Lichtern umw­er­fend aus. 

Los Neva­dos de Ruiz
|||

Der Nation­al­park Los Neva­dos de Ruiz hat einige Berge und Vulka­ne zu bieten. Sie reichen bis über 5000m. Mein Ziel war es, den Vulkan Ruiz zu besuchen. Dieser ist auch aktiv.

Man kommt nicht an der Krater, aus Sicher­heits­grün­den. Aber bis 4443m kam ich dann doch. Neuer Rekord. 
Viel war nicht zu sehen, da es an diesem Tage sehr wolkig war. Aber auch das hat etwas. Ist schon eine spezielle Atmo­sphäre. Und als Krö­nung gab es noch einen Kon­dor der direkt über uns, vielle­icht 15–20m, hin­weg glitt.

Kom­mentare
|||

Deine E‑Mail-Adresse wird nicht veröf­fentlicht. Erforder­liche Felder sind mit * markiert.